Technoline Cost Control RC Energiekostenmessgerät Test

Mit dem kabellosen Technoline Cost Control RC Funk-Energiekostenmessgerät aus dem Test erhalten Kunden ein praktisches Komplett-Set bestehend aus zwei separaten Messteilen und einem mobilen Empfänger. Wer sich einmal mit der etwas komplizierten Bedienung vertraut gemacht hat, erhält ein zuverlässiges Messgerät, um Stromfresser im Haushalt aufzuspüren.

energiekosten-messgeraet-kaufen

Messbereich:
0,2- 3680 Watt

Messwerte:
Leistung in Watt (W)
Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh)
Stromkosten Energiekosten in Euro (€)
Dauer des Stromverbrauchs (Minuten, Stunden,Tage)

  • Batteriegestützte Speicherfunktion
  • Ein einzelner Stromtarif einstellbar
  • Set bestehend aus zwei Sendern und einem Empfänger

PRO

  • Genaue Messwerte
  • Mobiles Empfangsteil

CONTRA

  • Umständliche Bedienung
  • Messwerte werden nicht automatisch aktualisiert
  • Nur ein Stromtarif möglich

Ausstattung und Funktion

Das Cost Control RC Funk-Energiekostenmessgerät von Technoline ermöglicht es, Energieverbrauch und Stromkosten von maximal fünf Verbrauchern gleichzeitig zu ermitteln. Das Set besteht aus drei separaten Teilen: zwei Funk-Messgeräte, die direkt mit Steckdose und Verbraucher verbunden werden sowie ein mobiles Empfangsteil mit LCD Display. Von der Verarbeitung her lässt sich an den Kunststoffgehäusen der Geräte nichts aussetzen. Mit dieser Standardausstattung lassen sich zwei Verbraucher überwachen. Wer weitere elektronische Geräte gleichzeitig messen möchte, muss ein weiteres Komplett-Set erwerben. Einzelne Funk-Messgeräte sind leider nicht erhältlich. Die Reichweite des Funksignals liegt bei 20 bis 25 Metern, kann allerdings je nach Bausubstanz in geschlossenen Räumen durch dicke Wände etc. beeinflusst werden.

Während andere Energiekostenmessgeräte aus dem Test oftmals eine Vielzahl von Messwerten ermitteln, konzentriert sich Technoline beim Cost Control RC Funk-Energiekostenmessgerät ausschließlich auf die wichtigsten Daten zu Stromverbrauch und Kosten. Das Gerät ermittelt den aktuellen Leistungsverbrauch, den höchsten gemessenen Verbrauch, Betriebszeit und Kilowattstunden.

Es besteht zudem die Möglichkeit, einen individuellen Stromtarif zu hinterlegen. Dieser kann mit bis zu drei Nachkommastellen eingegeben werden. Verschiedene Tarife wie etwa bei Tagstrom und Nachtstrom werden allerdings nicht unterstützt. Aus dem hinterlegten Stromtarif berechnet das Gerät automatisch die Stromkosten und stellt zusätzlich eine hochgerechnete Prognose zu den monatlichen und jährlichen Kosten bereit. Der Energiebedarf von Verbrauchern kann bereits ab 0,2 Watt ermittelt werden, was auch bei Geräten im Stand-by Modus genaue Messwerte ermöglicht.

Der Funkempfänger mit Display wird mittels einer 1,5 Volt Knopfzellen Batterie Typ LR 44 mit Energie gesorgt. Das Display zum Ablesen der Messwerte bleibt stets in Betrieb und lässt sich nicht abschalten. Da das Gerät aber die Daten nur auf Knopfdruck und nicht permanent synchronisieret, ist der Batterieverbrauch sehr gering.

Bedienung und Handhabung

Obwohl das Technoline Cost Control RC Funk-Energiekostenmessgerät aus dem Test vergleichsweise wenig Messdaten sammelt, ist die Bedienung anfangs nicht ganz einfach. Am Empfängerteil befinden sich unter dem Display sechs Bedienelemente. Die Funktionen der Tasten „Display“,“Save“,“Learn“,“Tarif“,“Reset“ und „Channel“ sind nicht intuitiv ersichtlich, hier hilft aber die ausführliche Anleitung, einen Überblick über die Konfigurationsmöglichkeiten des Gerätes zu erhalten. Ansonsten ist die Inbetriebnahme des Technoline Cost Control RC relativ einfach. Die Messgeräte werden direkt mit der Steckdose und dem zu messenden Verbraucher verbunden. Anschließend werden sie auf einem der fünf Kanäle am Funk-Empfänger angemeldet.

Der größte Unterschied zu anderen Geräten im Test, ist die nicht automatisch erfolgende Übermittlung der Messwerte. Diese werden nämlich direkt in den Messgeräten an der Steckdose gespeichert und nicht auf dem Empfangsteil. Sollen die Daten eines Verbrauchers synchronisiert werden, muss der Kanal ausgewählt und der Abruf per Tastendruck angestoßen werden. Die Speicherfunktion ist also direkt in den einzelnen Messgeräten integriert und kann auch nur dort mittels Reset-Taste zurückgesetzt werden. Der Funk-Empfänger dient lediglich zur Konfiguration und zum Ablesen der Messwerte. Das Display selbst verfügt zwar über keine Beleuchtung, ist aber übersichtlich strukturiert und bei ausreichend Licht gut zu erkennen.

Technoline Cost Control RC Erfahrungen

Auf Bewertungsportalen und in Erfahrungsberichten von Online Shops wird das Technoline Cost Control RC Funk-Energiekostenmessgerät mehrheitlich positiv erwähnt. Kunden sind vor allem von dem guten Preis-Leistungs Verhältnis begeistert, da man mit dem Erwerb des Komplett Sets gleich zwei separaten Messgeräten und einem Funkempfänger erhält. Wer sich einmal durch die ausführliche Anleitung durchgearbeitet hat und die Funktionen des Geräts versteht, kommt mit der Bedienung gut zurecht. Dass die Messwerte nicht automatisch übertragen werden, bringt sowohl Vorteile als auch Nachteile mit sich und wird daher von Nutzern gemischt bewertet.

Fazit zum Technoline Cost Control RC Test

4-star-rating

Das Technoline Cost Control RC Funk-Energiekostenmessgerät kann im Test als solides Messgerät mit Funkverbindung überzeugen. Vor allem das Preis-Leistungs Verhältnis des dreiteiligen Geräts spricht hier für sich. Bei der Genauigkeit der Messwerte und Qualität der Verarbeitung gibt es keinen Grund zur Beanstandung. Wem das Durcharbeiten der Anleitung und der manuelle Abruf der Messwerte nichts ausmachen, der kann beruhigt zum Technoline Cost Control RC Funk-Energiekostenmessgerät greifen.

energiekosten-messgeraet-kaufen

Technoline Cost Control RC Energiekostenmessgerät Test
5 (100%) 1 vote