Revolt Funk-Energiekosten-Messgerät Test

Das Funk-Energiekosten-Messgerät von Revolt aus dem Test ermöglicht es, den Energieverbrauch von bis zu vier Verbrauchern komfortabel über ein per Funksignal verbundenes, mobiles Empfangsteil zu überwachen. Das Gerät bietet dazu eine Vielzahl an praktischen Funktionen, lediglich die Bedienung fällt etwas umständlich aus.

energiekosten-messgeraet-kaufen

Messbereich:
0,1 – 3680 Watt

Messwerte:
Stromstärke in Ampere (A)
Frequenz in Herz (Hz)
elektrische Spannung in Volt (V)
Leistung in Watt (W)
Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh)
Stromkosten Energiekosten in Euro (€)
Dauer des Stromverbrauchs (Minuten, Stunden,Tage)
Raumtemperatur in Celsius (°C)
Luftfeuchtigkeit in Prozent (%)

  • Batteriegestützte Speicherfunktion
  • Verschiedene Stromtarife einstellbar
  • Integrierter Stromspar-Alarm
  • Set bestehend aus einem Sender und einem Empfänger

PRO

  • Umfangreiche Funktionen
  • Genaue Messwerte
  • Mobiles Empfangsteil

CONTRA

  • Etwas umständliche Bedienung
  • Knappe Anleitung

Ausstattung und Funktion

Das Revolt Funk-Energiekosten-Messgerät besteht aus zwei separaten Komponenten: einem Funk-Messgerät, das an der Steckdose befestigt wird und einem mobilen Funk-Empfangsteil, auf dem die Konfiguration des Gerätes erfolgt und die Messwerte abgelesen werden können. Sämtliche Komponenten sind ordentlich verarbeitet, das große 3,3 Zoll LCD-Display besitzt eine Bildschirmdiagonale von 8,2 Zentimetern.

Mit dem Revolt Funk Energiekostenmessgerät lassen sich neben den wichtigsten elektrischen Kennzahlen wie Spannung, Stromstärke, Frequenz auch die aktuelle Leistung eines Verbrauchers, die Kilowattstunden über einen bestimmten Zeitraum und die daraus berechneten Stromkosten ermitteln. Zusätzlich stellt das Gerät nützliche Informationen zu Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit zur Verfügung. Natürlich werden auch Uhrzeit und Datum angezeigt. Eine Besonderheit ist der integrierte Stromspar-Alarm, der den Nutzer bei Überschreitung eines vorgegebenen Energieverbrauchs informiert.

Mit dem Empfangsteil lassen sich die Messdaten von bis zu 4 Funk-Energiekosten-Messern im Umkreis von 30 Metern auswerten. Dafür bietet das Display vier separate Anzeigeplätze, um alle Geräte gleichzeitig im Auge behalten zu können. Das Messgerät ermittelt den Verbrauch eines elektrischen Gerätes auch in niedrigen Bereichen ab 0,1 Watt sehr genau. Die Möglichkeit, beim Strompreis auch zeitabhängig verschiedene Preise pro Kilowattstunde zu hinterlegen, kann für genaue Ergebnisse bei unterschiedlichen Tarifperioden (etwa bei Tagstrom und Nachtstrom) genutzt werden.

Dank der batteriegestützten Speicherfunktion gehen die Messwerte nicht verloren. Für den Betrieb des Gerätes werden drei Batterien vom Typ AAA Micro benötigt. Vor allem beim Einsatz mehrerer Funk-Messgeräte hat das Empfangsteil einen sehr hohen Batterieverbrauch.

Bedienung und Handhabung

Aufgrund der zahlreichen Funktionen fällt die Bedienung des Revolt Funk-Energiekosten-Messgeräts etwas kompliziert aus. Dies liegt weniger am übersichtlich strukturierten Display, sondern eher an der nur wenig intuitiven Beschriftung der Bedienelemente. Neben einem Reset Knopf ist das mobile Empfangsteil mit fünf Tasten „Menü“, „Set“, „+“, „-“ und „=“ ausgestattet. Dabei lässt sich aber von der Beschriftung nicht auf die entsprechende Funktion schließen. Beispielsweise wird mit der „+“ Taste zwischen 12- und 24-Stundenanzeige umgeschaltet, einzelne Messwerte hingegen mit „=“ durchgewechselt. Die knapp gehaltene Anleitung ist beim Herausfinden der Funktionen leider auch keine allzu große Hilfe.

Die Inbetriebnahme des im Test vorgestellten Funk-Energiekosten-Messgeräts von Revolt funktioniert hingegen schnell und einfach. Dazu wird das Funk-Messgerät einfach an der Steckdose befestigt und der zu messende Verbraucher direkt in das Gerät eingesteckt. Um die Funksteckdose am Empfangsteil anzumelden, muss einer vier Anzeigenplätze ausgewählt werden und die Konfiguration per Tastendruck gestartet werden. Letztendlich braucht man nur noch die Verbindungstaste am Sender zu drücken und schon werden die Messwerte übermittelt. Auf diese Weise können die Messdaten von bis zu vier Verbrauchern gleichzeitig angezeigt werden.

Das mobile Empfangsteil verfügt über einen praktischen Standfuß, sodass man es entweder in der Hand halten oder auf dem Schreibtisch abstellen kann. Leider verfügt das Display über keine integrierte Beleuchtung und schaltet sich um Batterie zu sparen relativ schnell ab, was das Ablesen der Werte ein wenig erschwert. Die Anzeige wird zudem nicht in Echtzeit aktualisiert, wodurch die Momentanwerte eines Verbrauchers zwar nicht immer direkt ablesbar sind, aber wiederum Strom gespart wird.

Revolt Funk-Energiekosten-Messgerät Erfahrungen

In den Erfahrungsberichten zum Revolt Funk-Energiekosten-Messgerät von Kunden in Onlineshops und auf Bewertungsportalen schneidet das Gerät größtenteils positiv ab. Vor allem die genauen Messwerte sowie die umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten wie verschiedene Stromtarife und das Messen mehrerer Verbraucher gleichzeitig werden sorgen für begeisterte Nutzer. Negativ erwähnt wird lediglich der relativ hohe Batterieverbrauch des Gerätes sowie die etwas umständliche Bedienung.

Fazit zum Revolt Funk-Energiekosten-Messgerät Test

5-star-rating

Das Revolt Funk-Energiekosten-Messgerät kann im Test als eines der besten Messgeräte mit Funkverbindung überzeugen. Die Qualität des Gerätes und der ermittelten Messgeräte ist sehr gut. Die üppigen Funktionen und die Möglichkeit mehrere Verbraucher zu messen machen das Gerät zu einem praktischen Helfer um Stromfresser im Haushalt aufzuspüren. Wer sich einmal mit der etwas umständlichen Bedienung vertraut gemacht hat, wird mit dem Revolt Funk-Energiekosten-Messgerät voll zufrieden sein.

energiekosten-messgeraet-kaufen

Revolt Funk-Energiekosten-Messgerät Test
5 (100%) 1 vote