ELV Energy Master Profi Energiekosten-Messgerät Test

Das ELV Energy Master Profi Energiekosten-Messgerät schneidet im Test nicht nur dank der umfangreichen Messwerte, die mit einer Genauigkeit von 0,1 Watt erfasst werden können, sehr gut ab. Zusätzlich können hier Datensätze für bis zu zehn Verbraucher abgespeichert werden und das Display ist bis zu einer halben Stunde nach dem Trennen von der Steckdose ablesbar. Somit handelt es sich um eine sinnvolle Weiterentwicklung der Basic Variante des ELV Energy Messgeräts.

energiekosten-messgeraet-kaufen

Messbereich:
0,1 – 3680 Watt

Messwerte:
Stromstärke in Ampere (A)
Frequenz in Herz (Hz)
elektrische Spannung in Volt (V)
Leistung in Watt (W)
Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh)
Stromkosten Energiekosten in Euro (€)
Dauer des Stromverbrauchs (Minuten, Stunden,Tage)
Kohlendioxidausstoß (kg CO2)

  • Echteffektivmessung (TrueRMS)
  • Beleuchtetes Display
  • Mehrere Stromtarif einstellbar
  • Speicherfunktion für 10 Verbraucher

PRO

  • Exakte Messwerte
  • Einfache Bedienung
  • Umfangreiche Speicherfunktion
  • Beleuchtetes Display

CONTRA

  • Hohe Anschaffungskosten

Ausstattung und Funktion

Ein übersichtliches und modernes Design sorgt dafür, dass das ELV Energy Master Profi Energiekosten-Messgerät aus dem Test bereits auf den ersten Blick gefällt. Das Messgerät macht einen hochwertig verarbeiteten Eindruck und die Bedienelemente wurden übersichtlich unterhalb des sehr gut lesbaren Displays angebracht, welches sogar im Dunklen dank der integrierten Beleuchtung abgelesen werden kann. Auch in Bezug auf den Funktionsumfang enttäuscht das ELV Energy Master Profi nicht. Schließlich lässt sich der eigene Strompreis mit wenigen Handgriffen einprogrammieren, sodass der Verbrauch direkt in Euro für die verschiedensten Geräte angezeigt werden kann. Da Messungen ab 0,1 Watt möglich sind, kann sogar der Stand-by-Verbrauch berechnet werden, was bei den Geräten der Konkurrenz vielfach nicht mit gleicher Genauigkeit möglich ist.

Bei der Messung können neben der Stromstärke und der Netzspannung auch der Leistungsfaktor, die Frequenz sowie die Messzeit erfasst werden. Außerdem zeigt das Gerät den Verbrauch in Euro, den äquivalenten Kohlendioxidausstoß, die Wirk- sowie die Blind- und Scheinleistung neben dem Energieverbrauch an. Sofern eine Verbrauchsdaten- sowie eine Kostenprognose erstellt werden soll, ist dies wahlweise für den Zeitraum von einem Tag, einer Woche, einem Monat oder sogar einem Jahr möglich. Selbst bei einem Netzausfall erfolgt die dauerhafte Datenspeicherung. Darüber hinaus lässt sich das Display selbst bis zu 30 Minuten nach dem Trennen von der Steckdose ablesen. Gleichzeitig hat das Messgerät trotz seiner sehr genauen Echteffektivmessung (TrueRMS) nur einen geringen Eigenverbrauch von weniger als 0,4 W und verursacht demnach sehr geringe Folgekosten.

Bedienung und Handhabung

Die Handhabung des ELV Energy Master Profi Energiekosten-Messgeräts aus dem Test gestaltet sich kinderleicht. Zunächst sollte der eigene Strompreis einprogrammiert werden, was mittels der „€“-Taste möglich ist. Diese vier Sekunden gedrückt halten, um dann den Strompreis pro Kilowattstunde mittels der Plus- und Minustasten einzustellen. Die Eingabe nun mit einem erneuten Knopfdruck auf „€“ bestätigen und schon kann der kostengenaue Verbrauch ermittelt werden. Mittels der Symboltasten lassen sich die Verbraucherbelegungen ebenso einfach einstellen.

Um die verschiedenen Verbrauchs- und weiteren Messwerte zu ermitteln, muss das Messgerät mittels des Stecker-Elements lediglich zwischen das Verbrauchsgerät und die Steckdose geschaltet werden. Selbst die Stand-by-Messwerte werden umgehend angezeigt. Um die Vielzahl der anderen Funktionen zu nutzen, ist die sehr gute und ausführliche Bedienungsanleitung des Herstellers hilfreich.

ELV Energy Master Profi Erfahrungen

Bei zahlreichen Onlineshops und Testportalen haben die zufriedenen Nutzer vor allem die hohe Messgenauigkeit des ELV Energy Master Profi angemerkt. Die einfache Bedienung sowie der Speicherplatz für bis zu zehn Verbraucher hat ebenfalls viel Lob geerntet. Einziger Wermutstropfen wird eher der Preis gesehen. Für das Gerät muss man deutlich tiefer in die Tasche greifen, als für die Basisversion ELV Energy Master Basic Energiekosten-Messgerät ohne Speicherfunktion.

Fazit zum ELV Energy Master Profi Test

5-star-rating

Beim ELV Energy Master Profi Energiekosten-Messgerät aus dem Test handelt es sich um ein sehr genaues und äußerst solides Leistungsmessgerät, das umfangreiche Möglichkeiten bei der Ermittlung und Verwaltung der Messwerte bietet. In Anbetracht des großen Funktionsumfangs ist der Preis daher angemessen. Wer auf der Suche nach einem zuverlässigen Profigerät ist, um Stromfresser im eigenen Haushalt zu enttarnen, der kann mit dem ELV Energy Master Profi Energiekosten-Messgerät nichts falsch machen.

energiekosten-messgeraet-kaufen

ELV Energy Master Profi Energiekosten-Messgerät Test
5 (100%) 2 votes