ELV Energy Master Basic Energiekosten-Messgerät Test

Das ELV Energy Master Basic Energiekosten-Messgerät kann im Test aufgrund des sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses und der hervorragenden Messgenauigkeit als bestes Messgerät für den Hausgebrauch überzeugen. Dank der speziell gekennzeichneten Symboltasten ist die Bedienung des Geräts auch für Laien problemlos möglich. Die verfügbaren Funktionen sind für den Hausgebrauch mehr als ausreichend, selbst der Stand-by-Verbrauch verschiedener Geräte kann bereits ab 0,1 Watt ganz exakt bestimmt werden.

energiekosten-messgeraet-kaufen

Messbereich:
0,1 – 3680 Watt

Messwerte:
Stromstärke in Ampere (A)
Frequenz in Herz (Hz)
elektrische Spannung in Volt (V)
Leistung in Watt (W)
Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh)
Stromkosten Energiekosten in Euro (€)
Dauer des Stromverbrauchs (Minuten, Stunden,Tage)
Kohlendioxidausstoß (kg CO2)

  • Echteffektivmessung (TrueRMS)
  • Mehrere Stromtarif einstellbar
  • Beleuchtetes Display

PRO

  • Exakte Messwerte
  • Einfache Bedienung
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-verhältnis
  • Beleuchtetes Display

CONTRA

  • Keine Speicherfunktion

Ausstattung und Funktion

Das ELV Energy Master Basic Energiekosten-Messgerät aus dem Test macht bereits auf den ersten Blick einen solide verarbeiteten Eindruck. Das moderne Design wurde übersichtlich gestaltet. Es ist zudem ein ausreichend großes Display vorhanden, das die Messwerte klar und gut erkennbar anzeigt. Auch die übersichtlich angeordneten Bedientasten, die sich direkt unterhalb des sehr gut lesbaren Displays befinden, sind zu nennen. Sogar bei schwierigen Lichtverhältnissen lässt sich die Messung kinderleicht vornehmen, da das Display des ELV Energy Master Basic zusätzlich beleuchtet ist.

Da das Messgerät selbst einen sehr geringen Energieverbrauch von unter 0,4 Watt hat und Verbrauchsmessungen schon ab 0,1 Watt möglich sind, bleiben in Bezug auf den Funktionsumfang kaum Wünsche offen. Neben der Netzspannung und der Stromstärke erfasst und berechnet das Gerät auch die folgenden Werte und zeigt diese übersichtlich an: Wirk- und Blindleistung, Leistungsfaktor, Energieverbrauch, Scheinleistung, Frequenz, Messzeit, Kilowattstunden, Euro (Verbrauchskosten) und äquivalenter Kohlendioxidausstoß. Dabei ist die Kosten- und Verbrauchsprognose pro Tag, Woche, Monat oder Jahr möglich. Hierzu muss der Nutzer nur den eigenen Strompreis in das Gerät einprogrammieren, um sich die Kosten für den eigenen Verbrauch exakte anzeigen zu lassen. Auch die Einprogrammierung von mehreren verschiedenen Tarifen (Nachtstrom und Tagstrom) ist möglich.

Trotz des geringen Preises bietet das ELV Energy Master Basic Energiekosten-Messgerät eine besonders genaue Echteffektivmessung (TrueRMS). Diese Messmethode sorgt für besonders exakte Messwerte, wie sie in der Regel nur im Profibereich zu finden sind. Da selbst ein geringer Verbrauch ab 0,1 Watt exakt gemessen wird, kann das ELV Energy Master Basic Energiekosten-Messgerät im Test mit einer besonders hohen Genauigkeit der errechneten Messwerte glänzen.

Bedienung und Handhabung

Um das ELV Energy Master Basic Energiekosten-Messgerät zu verwenden, wird es einfach zwischen die Steckdose und das Gerät, dessen Energieverbrauch zu messen ist, geschaltet. Dies ist über das Stecker-Element im linken Bereich des Messgeräts möglich. Dabei können die Verbrauchswerte aber nur angezeigt werden, solange das Messgerät mit der Steckdose und dem Verbrauchsgerät verbunden ist. Wer eine umfangreiche Speicherfunktion benötigt, der muss zur professionellen Variante, dem ELV Energy Master Profi Energiekosten-Messgerät greifen.

Mittels der Symboltasten ist eine komfortable Bedienung möglich. Selbst ohne eine umständliche Anleitung lässt sich der Strompreis leicht einprogrammieren. Dazu einfach die „€“-Taste vier Sekunden lang gedrückt halten und dann die gewünschte Einstellung mittels der „+“ und „-“ Taste vornehmen. Zum Schluss noch einmal „€“ drücken, um den eingestellten Strompreis zu bestätigen. Erst dann sollte eine Messung vorgenommen werden, damit der Verbrauch entsprechend berechnet und angezeigt werden kann.

ELV Energy Master Basic Erfahrungen

Bei zahlreichen Onlineshops und Verbrauchertestportalen fallen die Erfahrungsberichte zum ELV Energy Master Basic allesamt positiv aus. Es werden vor allem die hohe Messgenauigkeit und einfache Handhabung als Vorteile gegenüber anderen Marken genannt. Aufgrund des sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses ist das Gerät für den Hausgebrauch optimal geeignet. Lediglich die umfangreiche Speicherfunktion ist nur gegen Aufpreis im Nachfolgemodell erhältlich.

Fazit zum ELV Energy Master Basic Test

5-star-rating

Das ELV Energy Master Basic Energiekosten-Messgerät kann im Test als bestes Modell für den Hausgebrauch überzeugen. Besonders die hohen Messgenauigkeit sowie die zahlreichen Messwerte inklusive der Verbrauchsberechnung in Euro machen das Gerät zu einer sehr guten Wahl, um Stromfressern im eigenen Haushalt schnell auf die Spur zu kommen.

energiekosten-messgeraet-kaufen

ELV Energy Master Basic Energiekosten-Messgerät Test
5 (100%) 2 votes